Saturday, March 03, 2007

Wort des Tages/ Word of the day

Servicewüste = sierra de servicio

Wieder ein Wort, dessen Existenz ich mir nicht sicher bin, das aber einen festen Platz in meinem Vokabular findet.
Die zerbrochene Scheibe verschuf mir das Vergnügen, mich mit einer Glaserfirma rumärgern zu müssen. Was in der Schweiz problemlos funktioniert, wird hier um ein vielfaches verkompliziert.
Erst kommt der Glaser nicht zur vereinbarten Zeit. Bei einem Anruf in der Zentrale werde ich gefragt, ob er denn schon Mass genommen hat von der Tür. Nein, hat er nicht. Er soll also um 14h kommen und Mass nehmen. Um 12h klingelt es an der Tür, Glaser, Mass nehmen. Und er machts auch nicht genauer, als ich. Dann endlich, 16h soll die neue Scheibe kommen. Nichts. 18h klingelts, die neue Scheibe. Schlampig und lückenhaft eingeklebt, hätte ich selbst besser hinbekommen. Und hinterlassen haben sie eine riesen Schweinerei. (= porquería, ich hab's nachgeschlagen)Und wenn das nicht schon genug gewesen wäre, wollten sie auch gleich noch ihr Geld haben. Und zwar 15€ mehr, als mir kostenvorangeschlagen wurde, weil mir die Tatsache verheimlicht wurde, dass die Mehrwertsteuer nicht im Kostenvoranschlag mit inbegriffen ist. Unfähige Idioten! (= idiotas incapaces) Natürlich hatte ich 15€ zu wenig, also sind sie ohne das Geld wieder abgezogen. Fünf Minuten (!!!) später ruft die Zentrale an und fragt mich, wann sie ihr Geld abholen können! Und Rechnungen mit Einzahlungsschein verschicken sie nur an Firmen. Wie im Mittelalter (= el medievo)! (und das Mittelalter mag ich garnicht, nämlich...)
Zu guter Letzt waren sie sogar zu spät dran, um ihr Geld abzuholen. Habe fieserweise die Tür nicht mehr geöffnet, war eh schon genug angepisst. Und dann wurde ich noch am Telefon angemault, weil ich nicht bereit dazu war, bei IHNEN vorbei zu gehen, und das Geld ABZULIEFERN!!! Soviel zum Thema, der Kunde ist König. Nicht in diesem Land...

service desert = sierra de servicio

Again a word about its existence I'm not completely sure, but which nonetheless finds a spot in my vocabulary.
Because of the broken pane, I had the immense pleasure to be annoyed with a glazier's shop. What works just fine in Switzerland, here it's being made more complicated than possible.
First, the glazier doesn't get here on time. When calling the office I'm being asked if he took the dimensions yet. No, he hasn't. So the guy is supposed to come at 2pm to measure. At noon the doorbell rings. The glazier, to measure. And he doesn't do a better job than me. So finally, at 4pm, the new pane's supposed to come. Nothing. At 6pm the doorbell rings again, the new pane. Sloppy and incompletely glued in, I could have done a better job. Plus they left a huge mess (= prquería, I looked it up). (--> picture above)
And if that hadn't been enough, they wanted to have their money right away. And 15€ more cause they neglected to tell me that tax wasn't inclueded in the estimate. Incapable idiots! (= idiotas incapaces) Of course I was 15€ short so they left without the money. Five minutes (!!!) later the office called to ask me, when they could come by and pick up the money! And payment orders they only send to companies. Like in the middle age (= medievo)! (and the middle age I don't like at all, by the way...)
In the end they were even late to pick up their money. Being pissed as it was anyways, I didn't open the door anymore. And then I'm being yelled at on the phone, cause I refuse to GO BY the office to BRING THEM their money!!! That much about the customer being king. Not in this country...

1 Comments:

Blogger martin said...

wow!

5:02 AM  

Post a Comment

<< Home