Friday, January 26, 2007

Es gibt immer ein erstes Mal/ There's always a first time

Ich hatte kürzlich das überauss grosse Vergnügen, zum ersten Mal in meinem Leben über einen zwei Meter hohen Zaun zu klettern. Nun ist es ja so, dass man in solchen Situationen generell eher in etwas hinein klettert. Unsere Situation war dann doch etwas anders. Und dies hatten wir der überaus beschissenen Arbeitsmoral in diesem Land zu verdanken.
Als wir letzten Freitag um 20.10 Uhr auf dem Weg zu unserer Joggingroute den offiziell bis um 20.30 Uhr geöffneten Park betraten, mussten wir bald feststellen, dass Öffnungszeiten nicht ganz so ernst und wohl nur als vage Anhaltspunkte betrachtet werden. Das grosse Tor, was uns normalerweise als Ausgang dient, war bereits zugesperrt, um 20.20 Uhr, und unser Eingang um 20.25 Uhr auch. Was uns zwei Alternativen überliess: Im Park zu übernachten oder den Zaun zu erklimmen. Und als wenn das nicht schon genug gewesen wäre, kamen wir noch dazu, ein männliches, masturbierendes Wesen zwischen den Bäumen aufzuschrecken. Na ja, er kam bestimmt besser über den Zaun, mit drei Beinen...

A couple days ago I had the immense pleasure of climbing over a 7 ft high fence for the first time in my life. Now, usually in such situations, you climb into something. Our situation, au contraire, was a little different. And that had something to do with the absolutely worst f***g working morale existent in this country.
When we entered the officially until 8.30 pm opened park at 8.10 pm on our way to our jogging route, we found the big exit gate closed at 8.20 pm. And, of course, our entry gate closed at 8.25 pm. That left us with two possibilities: Either stay in the park over night or climb the fence. And, if that wasn't enough, we scared a masturbating male being from it's cover between the dark trees. Well, at least he got over the fence pretty easily, with three legs...

2 Comments:

Blogger Jessica said...

*LOOOL*

12:45 AM  
Anonymous moritz said...

Schöne Geschichte. So richtig überrascht mich das nicht. Seit ich das erste Mal in Valencia einen Busfahrplan gesehen habe (Mo. bis Fr. alle 8 - 11 min, Wochenende alle 14 min), hege ich den Verdacht, dass die Spanier eine sehr liberale Einstellung zur Uhr haben.

12:09 PM  

Post a Comment

<< Home